Über mich

Nun hört ihr immer meine Stimme, über den Podcast und seid bestimmt auch neugierig wer sich dahinter verbirgt. Ich bin gebürtige Bremerin und die Leidenschaft für Bücher wurde mir schon mit in die Wiege gelegt. Als ich endlich lesen konnte, verschlang ich alles, was Buchstaben hatte. Schnell stand für mich fest, das ich eines Tages ein Buch schreiben werde. Doch bis es dann von mir auch wirklich in die Tat umgesetzt wurde, vergingen noch viele Jahre. Im Dezember 2017 war es endlich soweit, mein erster Band der Amarylion Saga war geboren und vollendet. Die Exposès wurden verschickt und was geschah dann? Nichts! Bis Heute habe ich von den angeschriebenen Verlagen keine Rückmeldung. Dies war für mich ja auch noch alles Neuland, also stellte ich Fragen und erfuhr, das es vielen Autoren so erging wie mir. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt mein Manuskript fertig in den Händen und fragte mich, was damit passieren soll. Dann entschloss ich mich es selbst in die Hand zu nehmen und zu vermarkten.

Ein Selfpublisher Verlag für Indie-Autoren war schnell gefunden und mein Buch ging hinaus in die Welt. Die erste Hürde war genommen und die zweite kam auf mich zu, wie vermarkte ich ein Buch, wenn mir die finanziellen Mittel dazu fehlen? Jeder Indie-Autor weiß, wovon ich spreche, denn von dem Hungerlohn, der uns beim Verkauf eines Buches bleibt, können wir nun mal keine Werbung im Fernsehen machen. Wir können froh sein, das es die Möglichkeit gibt, es über die günstigeren Kanäle zu versuchen, die Sozialmedia Seiten. Doch für mich war das nicht genug und ich grübelte darüber nach, wie ich kostenlos Werbung machen kann, die auch viele Leser erreicht. Die sprichwörtliche – Muse – küsste mich, als ich meine Podcast Sendungen hörte. Da ich kein Fan von Fernsehen und Radio bin, höre ich fast nur Podcasts und davon gibt es wirklich ganz interessante, die auch guten Zulauf von Abonnenten haben. Die Idee war geboren und eine Menge Arbeit stand vor mir, doch das wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht.

Ein Name für den Podcast war schnell gefunden und für mich stand auch fest, das ich damit Indie-Autoren unterstützen möchte, ihre Bücher bekannter zu machen. Doch wie geht es weiter, wenn man wie ich, keine Ahnung von Technik hat. Wie bekomme ich den Podcast ins Handy? Also nahm ich die Herausforderung an und lernte alles, was ich dafür brauchte, um einen Podcast online zu bringen. Dabei hatte ich viel Hilfe, durch Mr. YouTube, der mir Unmengen von Videos dafür zur Verfügung stellte. Jetzt hatte ich fast alles zusammen, fehlte nur noch ein schönes Bild, welches den Inhalt meines Podcast wiedergibt. Keine Ahnung von Grafik hatte ich natürlich mal wieder Mr.YouTube um Hilfe gebeten und siehe da … – es kam schon wieder ein großer Haufen Arbeit auf mich zu. Doch jetzt ist es fast geschafft, dachte ich und stand plötzlich vor der Wahl, welches Mikrofon? Da ich es vernünftig machen wollte, von Anfang an, war wieder lernen angesagt. Ich arbeitete mich durch die Mikrofone für Studioaufnahmen hindurch und stellte Vergleiche an, bis endlich nur noch eines infrage kam, welches alles bieten konnte, was ich brauchte, um einen sauberen Ton wie im Radio zu erzeugen. Nun war es geschafft und es fehlte nur noch eine vernünftige Website für den Podcast. Da ich noch nicht wusste, wie viel Speicherplatz ich für die Podcasts benötige, nahm ich auch hier das beste Paket. Das kostet mich zwar jährliche Gebühren, aber dafür ist meine Website stabil und ich muss mich nicht unnötig ärgern, weil mein Speicherplatz ausgeschöpft ist.

Zufrieden zurücklehnen konnte ich mich aber immer noch nicht, denn nun brauchte ich ja auch Indie-Autoren, die bereit waren, ihr Buch im Interview vorzustellen und etwas daraus vorzulesen. Da kam mir die Idee, mich selbst Interviewen zu lassen. Meine beste Freundin erklärte sich bereit, mich dabei zu unterstützen. Sie schreibt gerade an ihrem eigenen Buch, ihr Erstlingswerk und wird es uns allen natürlich im Amarylion Bücher Talk vorstellen, wenn es auf den Markt kommt. So entstand also die erste Sendung, mit der Amarylion Bücher Talk ins Leben gerufen wurde.

Mit diesem Podcast möchte ich alle Indie-Autoren unterstützen, die nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um ihr Buch von professionellen Werbeagenturen vermarkten zu lassen. Es gibt immer mehr Selfpublisher und der Markt wächst stetig, wenn wir uns gegenseitig etwas unterstützen, dann wird es für jeden von uns leichter werden.

Danke das du dir alles durchgelesen hast und ich hoffe, das dir mein Podcast gefällt und du darfst ihn gerne an deine Freunde weiterempfehlen.

Andrea

Meine Autoren Seite, besuche mich doch mal http://www.amarylion.de

 

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...
Review Datum
Artikelbezeichnung
Über mich
Artikel-Bewertung
51star1star1star1star1star